Das Anliegen
Die Antwort
doctype

Antwort auf "Arroganz von Behördern,…"

Innenpolitik

aus dem Bundeskanzleramt

Sehr geehrter Herr Hansen,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die wir im Auftrag der Bundeskanzlerin beantworten.

Leider haben Sie offenbar keine guten Erfahrungen mit Schreiben von Behörden gemacht. Wir können hier natürlich nur stellvertretend für die Bundesbehörden antworten. In der Tat ist es nicht immer einfach, verständlich und ohne juristische Formulierungen auf Bürgeranfragen zu antworten. Oft müssen auch wir aus Gesetzen zitieren, die nicht für jedermann verständlich sind. Grundsätzlich gilt: Jede Anfrage wird beantwortet und das so schnell wie möglich, umfassend und selbstverständlich in höflicher Form.

Das Bundesverwaltungsamt hat im Auftrag des Bundesministeriums des Innern ein Arbeitshandbuch „Bürgernahe Verwaltungssprache“ mit dem Ziel erarbeitet, das gegenseitige Verständnis und die Zusammenarbeit von Behörden und Privatpersonen zu fördern. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.bund.de.

Behördliche Entscheidungen oder andere Mitteilungen müssen sprachlich, inhaltlich und in der Art der Begründung so gestaltet sein, dass Bürgerinnen und Bürger sie verstehen und akzeptieren können. Was jedenfalls die Beantwortung von Anfragen hier bei „Direkt zur Kanzlerin“ angeht, bemühen wir uns, nach diesen Prinzipien zu verfahren.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Diskutieren Sie hier! zurück
Antworten
Alle Antworten auf www.direktzurkanzlerin.de werden im Auftrag der Bundeskanzlerin Angela Merkel vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung verfasst.
Formales

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Für den Inhalt der veröffentlichten Beiträge ist ausschließlich der jeweilig genannte Autor verantwortlich.