Das Anliegen
doctype

Kinderbetreuung

Familienpolitik

von

21.9.2007

Sehr geehrte Frau Merkel,
seit einigen Monaten ist das Wort Kinderbetreuung wieder in aller Munde. Natürlich ist es schön wenn Kinder bis zu 3 Jahren sicher betreut sind. Aber was ist mit den Kindern wenn sie in die Schule kommen? Kindern die Schulpflichtig sind? Das Problem beginnt meist erst mit der Schulpflicht. Was ist mit den alleinerziehenden Frauen/Männern die berufstätig sind? Und davon gibt es wirklich genug oder würde mehr geben wenn die Kinderbetreuung gesichert wäre. Bei einer Arbeitszeit von 6 Std. (dazu kommen noch 30 Min hin und Rückweg) täglich ist es ein ernsthaftes Problem seine Kinder bertreut zu Wissen. Tagesmütter nehmen in der Regel 5-7€ die Stunde. Hortplätze gibt es sehr selten. Wie soll eine Frau /Mann mit einem Einkommen von 1300€ monatlich täglich 2 Std. Betreung plus 7 Std. in den Ferien bezahlen können?
Es wäre mir und ich meine auch vielen anderen Eltern ein wirkliches Anliegen das sich auch um diese Problematik einmal gekümmert wird. Kinder brauchen eben länger eine Betreuung als bis zur 1.Klasse. Was ja der Kindergarten in der Regel schon abdeckt.

Mfg

Hintergrundinformationen:

Seitdem mein Kind 3 Jahre alt ist bin ich wieder berufstätig. Ich möchte weder von Hartz IV noch von der Sozialhilfe leben müssen. Doch seitdem mein Kind in die Schule geht habe ich das große Problem der Betreuung nach der Schule und ganz besonders in den Ferienzeiten.
Es ist mir ein großes Anliegen das auch dieses als Problem vieler Eltern gesehen wird die sich eine kostspielige private Betreuung nicht leisten können.

Schreiben auch Sie einen Beitrag zum Thema Familienpolitik Diskutieren Sie hier! zurück

Bisheriges Ergebnis.

abgegebene Stimmen: 18

durchschnittliche Meinung: 2.82 Sterne

Formales

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Für den Inhalt der veröffentlichten Beiträge ist ausschließlich der jeweilig genannte Autor verantwortlich.