Das Anliegen
doctype

Pflege und Weiterentwicklung der deutschen Sprache

Kultur, Gesellschaft und Medien

von

23.2.2007

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

ich wünsche Ihnen viel Erfolg für Ihre wichtige Aufgabe.

Wir über 100.000 Mitstreiter aus den Vereinen Deutsche Sprache und Deutsche Sprachwelt bemühen uns um den Erhalt der deutschen Sprache.

Deutsch ist das verbindende Band unseres Volkes. In einer globalen Welt ist genau so eine Verbundenheit wichtig. Sie ist ein Standortvorteil für Deutschland.

Wir können nachweisen, daß Firmen, in denen auf Deutsch gesprochen und gedacht werden darf, erfolgreicher sind. Häufig sprechen Verlierer Denglisch.

Gutes Deutsch fördert die Denkfähigkeit ebenso, wie gute Mehrsprachigkeit. Wie aber soll eine interessante Mehrsprachigkeit möglich sein, wenn englisch/amerikanisch, meist in minderwertiger Form, alle anderen Sprachen überlagert und zerstört?

78% der Deutschen wollen keine überflüssigen Anglizismen (TNT Infratest für den Spiegel). Insgesamt haben über 100 Millionen Europäer Deutsch als Muttersprache. Wäre es nicht sinnvoll, auch Europa mehr in Deutsch nahe zu bringen? Bedenken Sie, daß die deutschsprachige Gruppe die größte ist und daraus die Verpflichtung erwächst, wirksam etwas gegen die gleichmachende Amerikanisiererei in den Sprachen zu tun.

Schließlich möchte ich hervorheben, daß Deutsch die Sprache der Dichter und Denker ist. Sie ist an Bildhaftigkeit, Wortreichtum und Klangschönheit kaum zu überbieten. Helfen Sie mit, sie zu pflegen und weiterzuentwickeln.

Freundliche Grüße und - Auf Deutsch reden, auf Denglisch pfeifen!!!

Dorothee Schlösser

Schreiben auch Sie einen Beitrag zum Thema Kultur, Gesellschaft und Medien Diskutieren Sie hier! zurück

Bisheriges Ergebnis.

abgegebene Stimmen: 25

durchschnittliche Meinung: 2.74 Sterne

Formales

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Für den Inhalt der veröffentlichten Beiträge ist ausschließlich der jeweilig genannte Autor verantwortlich.